Musikfest 2003

Musikfest mit neuer Idee

Im Rahmen der Festivitäten zum 800-jährigen Bestehen der Gemeinde Waldsee lud der Spielmannszug der TG Waldsee zum Herbstmusikfest ein.

Im Jahr des 800-jährigen Bestehens von Waldsee war der ganze Ort und seine Vereine auf den Beinen, um seinen Beitrag zum Jubeljahr zu leisten. Auch der Spielmannzug des Turnvereins wollte da nicht hinten an stehen und veranstaltet e am Samstag, 11. Oktober 2003 ein Musikfest mit Gastspielmannszügen in der Sommerfesthalle.

Es hatten 9 befreundete Spielmanns- Fanfaren und Musikzüge aus nah und fern ihre Teilnahme zugesagt. Die Besucher erwarteten einen musikalischer Abend, bei dem die einzelnen Gastvereine eine Probe ihres musikalischen Könnens präsentierten. Der Festbesucher erfuhr dabei die ganze Bandbreite der Spielmanns- und Musikzugmusik.

Folgende Gastvereine waren auf der Bühne der Sommerfesthalle

  • Musikzug Saarbrücken- Gersweiler
  • Musikzug Birkenheide
  • Fanfarenzug HCC Heidelberg
  • Wasgau- Fanfarenzug Schwanheim
  • Drum and Trumpet Corps Oggersheim
  • Spielmanns- und Fanfarenzug Rheinsheim
  • Fanfarenzug Lingenfeld
  • Fanfarenzug Rot-Weiß Speyer
  • Musikzug Neuhofen

Ein weiterer Programmpunkt war der Auftritt des „Ehemaligenspielmannszugs“, zusammengesetzt aus Akteuren, die während des 50-jährigen Bestehens des Spielmannszugs aktive Spielleute waren.

Die Idee für die Aktivierung der „Ehemaligen“ wurde vor längerer Zeit geboren.

Gründe für einen Ehemaligenspielmannszug gabt es mehrere. Zum einen wird in Erinnerung gerufen, dass der Spielmannszug schon seit über 50 Jahren besteht und ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Gemeinde Waldsee geworden ist. Zahlreiche öffentliche Auftritte bei den verschiedensten Festen und Veranstaltungen im Dorf bestätigen dies. Viele Waldseer und teilweise auch auswärtige Musiker haben über die vergangenen 50 Jahre an den Auftritten des Spielmannszuges mitgewirkt. Zum anderen wird verdeutlicht, dass der Spielmannszug eine lebendige Sache ist. Immer wieder kamen und kommen junge Musiker hinzu die andere Spielleute ersetzen welche aus beruflichen und privaten Gründen ausgeschieden sind.

Es hatten ca. 50 Personen zugesagt und ein erstes Treffen der „Ehemaligen“ hat bereits Ende April 2003 stattgefunden. Um einige Musikstücke präsentieren zu können, musste natürlich vorher geübt werden. Die ersten Übungsstunden haben gezeigt, dass die „Ehemaligen“ nicht allzu viel verlernt haben. 

Zwischen den musikalischen Darbietungen durfte auch der Blick „zurück“ nicht fehlen.

Weiter hat sich auch die Spielmannszugjugend etwas besonderes zur Unterhaltung der Festgäste einfallen lassen und hat in einer „Youngstershow“ den Musikladen der 60 Jahre wieder aufleben lassen.